Happy Voices

Aktuelles

Mit Charme, Geschmack und viel guter Laune -

die HAPPY VOICES auf dem Adventsmarkt in Hofheim

H errlicher Duft feinster gebackener Crepes überzog den Adventsmarkt 2019 in Hofheim. Ganz nahe an der Bühne „Am Untertor“ bezogen die Happy Voices nun schon im dritten Jahr in Folge ihren Marktstand, dekorierten liebevoll weihnachtlich und backten hochprofessionell an beiden Tagen nonstop. Der Andrang der Besucher war einfach überwältigend; lange Schlangen bildeten sich und unsere Crepes wurden im Akkord verkauft. Zum Glück konnten sich die rund 20 Helferinnen und Helfer des Popchores Happy Voices aus Diedenbergen auf die Erfahrung der letzten zwei Jahre und auf eine professionelle Ausstattung mit Crepes-Eisen stützen, sonst wäre der Andrang nicht zu bewältigen gewesen. Bereits am frühen Abend des ersten Tages war klar, dass die für zwei Tage geplante Teigmenge bereits zu Ende geht; eifrig musste nachproduziert werden und unsere Organisatorin, Susanna Riethbaum, und ihre Helfer ausschwärmen und zur Neige gehende Dinge besorgen. Unser besonderer Dank gilt dabei unserem Mitglied Angela Betzel, welche laufend köstlichen Crepes-Teig herstellte und uns den Apfelpunsch vom Birkenhof - dem Obsthof der Familie Betzel in Hofheim - spendete. Sollte die große Nachfrage nach unseren Backkünsten den ein oder anderen Besucher den Blick auf unsere eigentlichen Stärken - das Chorsingen - verstellt haben, traten wir diesmal am Samstag Abend mit einer spontanen Gesangseinlage vor unserem Stand an. Neben vier amerikanischen Pop-Weihnachtsklassikern wurden auch deutsche Weihnachtslieder von acht Sängerinnen und Sängern unseres Chors angestimmt und gemeinsam mit Besucherinnen und Besuchern des Adventsmarkts gesungen. Strahlende Augen, eine schöne Stimmung und viel Applaus waren der Dank. Ein rundum gelungener Adventsmarkt für die Happy Voices aus Diedenbergen. Der Erlös wird der Vereinsarbeit der Happy-Voices zu Gute kommen. (von Robert Dornberger) „Sie haben einen Namen“ Happy Voices Karitativer Auftritt im Hofheimer Krankenhaus „Ich bin durch die Zimmer gegangen und habe das Adventskonzert der Happy Voices angekündigt“, erzählt Susanne Ebeling, die Krankenhausseelsorgerin, „da haben mir viele gesagt, dass sie sie kennen.“ Umso mehr freue sie sich, dass es nun losgehen würde. „Sie haben sich schon einen Namen gemacht“, so Ebeling, „deshalb begrüße ich Sie im Namen von Claudia Pfalz, die bei den Kliniken für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, sowie allen Patienten, Mitarbeitern und Gästen auf das Herzlichste.“ Eine fröhliche Gemeinschaft „Die Happy Voices sind der Popchor des Gesangvereins MGV-Frohsinn Diedenbergen 1892“ erklärt Frank Eckhardt, „und seit sechs Jahren bin ich der Chorleiter.“ Sie seien eine fröhliche Gemeinschaft von circa 45 Sägerinnen und Sänger, die neben ihren Proben und Auftritten auch gerne feiern, eigene größere Konzerte, durchführen und sich karitativ engagieren. Die Happy Voices haben sich 2002 gegründet und proben jeden Montag von 20 bis 21:30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum in der Casteller Straße in Diedenbergen. Seit 2013 sorgt Chorleiter Frank Eckhardt erfolgreich dafür, dass sich das Repertoire des Chors erweitert und wandelt. Neben der Musik ist Eckhardt auch noch als Journalist für den Hörfunk der ARD tätig. Um 15:00 Uhr begann das karitative Konzert in der Eingangshalle. Gut 80 bis 90 Patienten, Mitarbeiter und Gäste hatten sich versammelt, in der Halle unten und auf den Rängen. Die Akustik ist hervorragend, und die Sängerinnen und Sänger füllten mit ihren schönen Stimmen quasi den ganzen Klinikbau. Sie starteten ihr Programm mit Popsongs, auch weihnachtlichen Popsongs der letzten Jahrzehnte. Unter anderem das bekannte Lied „I will follow him“, das mit dem Film „Sister Act“ und Whoopi Goldberg weltberühmtwurde. Zum ersten Mal Interpretierten sie auch einen Song in französischer Sprache. Aber egal was sie auch anstimmten, die Ohren des Publikums waren ihnen sicher. Man konnte so manches Leuchten in den Augen entdecken, wenn etwas Bekanntes aufblitzte. Musik kann trösten, Musik kann Schmerzen vergessen lassen. Musik macht glücklich. Das klingt vielleicht etwas pathetisch, aber gerade in einem Krankenhaus tut doch jede Abwechslung gut, vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit. Die Happy Voices haben an diesem Nachmittag etliche Menschen mit ihren Liedern glücklich gemacht. In der Pause wurden alkoholfreier Punsch und Weihnachtsgebäck angeboten. Es wurden Gespräche geführt und gelacht. Danach kamen die traditionellen Weihnachtslieder an die Reihe, und das Publikum war herzlich eingeladen, mitzusingen. Ein wunderschöner adventlicher Nachmittag für alle Anwesenden. Sei es, um ein wenig von seiner Krankheit abgelenkt zu werden, sei es, um die schwere, pflegerische Arbeit etwas leichter zu nehmen oder einfach nur, um einem stimmlich hervorragend aufgestellten Chor zu lauschen. Und natürlich auch ein Gewinn für die Happy Voices selbst. „Jeder Auftritt ist etwas Besonderes“, so Susanne Riethbaum, die Sprecherin des Chores, „aber in solch einer Atmosphäre hat es noch eine ganz andere Qualität.“ (von Peter Kolar Hofheimer Zeitung 17.12.2019)
Happy Voices

Aktuell -

Mit Charme, Geschmack und viel guter Laune -

die HAPPY VOICES auf dem Adventsmarkt in Hofheim

Herrlicher

Duft

feinster

gebackener

Crepes

überzog

den

Advents-

markt

2019

in

Hofheim.

Ganz

nahe

an

der

Bühne

„Am

Untertor“

bezogen

die

Happy

Voices

nun

schon

im

dritten

Jahr

in

Folge

ihren

Marktstand,

dekorierten

liebevoll

weihnachtlich

und

backten

hoch-

professionell

an

beiden

Tagen

nonstop.

Der

Andrang

der

Besucher

war

einfach

überwältigend;

lange

Schlangen

bildeten

sich

und

unsere

Crepes

wurden

im

Akkord

verkauft.

Zum

Glück

konnten

sich

die

rund

20

Helferinnen

und

Helfer

des

Popchores

Happy

Voices

aus

Diedenbergen

auf

die

Erfahrung

der

letzten

zwei

Jahre

und

auf

eine

professionelle

Ausstattung

mit

Crepes-Eisen

stützen,

sonst

wäre der Andrang nicht zu bewältigen gewesen.

Bereits

am

frühen

Abend

des

ersten

Tages

war

klar,

dass

die

für

zwei

Tage

geplante

Teigmenge

bereits

zu

Ende

geht;

eifrig

musste

nachproduziert

werden

und

unsere

Organistorin,

Susanna

Riethbaum,

und

ihre

Helfer

ausschwärmen

und

zur

Neige

gehende

Dinge

besorgen.

Unser

besonderer

Dank

gilt

dabei

unserem

Mitglied

Angela

Betzel,

welche

laufend

köstlichen

Crepes-Teig

herstellte

und

uns

den

Apfelpunsch

vom

Birkenhof

-

dem

Obsthof

der Familie Betzel in Hofheim - spendete.

Sollte

die

große

Nachfrage

nach

unseren

Backkünsten

den

ein

oder

anderen

Besucher

den

Blick

auf

unsere

eigentlichen

Stärken

-

das

Chorsingen

-

verstellt

haben,

traten

wir

diesmal

am

Samstag

Abend

mit

einer

spontanen

Gesangseinlage

vor

unserem

Stand

an.

Neben

vier

amerikanischen

Pop-Weihnachtsklassikern

wurden

auch

deutsche

Weihnachtslieder

von

acht

Sängerinnen

und

Sängern

unseres

Chors

angestimmt

und

gemeinsam

mit

Besucherinnen

und

Besuchern

des

Adventsmarkts

gesungen.

Strahlende

Augen,

eine

schöne

Stimmung

und

viel

Applaus

waren

der

Dank.

Ein

rundum

gelungener

Adventsmarkt

für

die

Happy

Voices

aus

Diedenbergen.

Der

Erlös

wird

der

Vereinsarbeit

der

Happy-Voices

zu

Gute

kommen

.

„Sie haben einen Namen“ Happy Voices -

Karitativer Auftritt im Hofheimer Krankenhaus

„Ich

bin

durch

die

Zimmer

gegangen

und

habe

das

Adventskonzert

der

Happy

Voices

angekündigt“,

erzählt

Susanne

Ebeling,

die

Krankenhausseelsorgerin,

„da

haben

mir

viele

gesagt,

dass

sie

sie

kennen.“

Umso

mehr

freue

sie

sich,

dass

es

nun

losgehen

würde.

„Sie

haben

sich

schon

einen

Namen

gemacht“,

so

Ebeling,

„deshalb

begrüße

ich

Sie

im

Namen

von

Claudia

Pfalz,

die

bei

den

Kliniken

für

die

Presse-

und

Öffentlichkeitsarbeit

zuständig

ist,

sowie

allen

Patienten, Mitarbeitern und Gästen auf das Herzlichste.“

Eine fröhliche Gemeinschaft

„Die

Happy

Voices

sind

der

Popchor

des

Gesangvereins

MGV-

Frohsinn

Diedenbergen

1892“

erklärt

Frank

Eckhardt,

„und

seit

sechs

Jahren

bin

ich

der

Chorleiter.“

Sie

seien

eine

fröhliche

Gemeinschaft

von

circa

45

Sägerinnen

und

Sänger,

die

neben

ihren

Proben

und

Auftritten

auch

gerne

feiern,

eigene

größere

Konzerte,

durchführen

und

sich

karitativ

engagieren.

Die

Happy

Voices

haben

sich

2002

gegründet

und

proben

jeden

Montag

von

20

bis

21:30

Uhr

im

evangelischen

Gemeindezentrum

in

der

Casteller

Straße

in

Diedenbergen.

Seit

2013

sorgt

Chorleiter

Frank

Eckhardt

erfolgreich

dafür,

dass

sich

das

Repertoire

des

Chors

erweitert

und

wandelt.

Neben

der

Musik

ist

Eckhardt

auch

noch

als

Journalist

für

den

Hörfunk der ARD tätig.

Um

15:00

Uhr

begann

das

karitative

Konzert

in

der

Eingangshalle.

Gut

80

bis

90

Patienten,

Mitarbeiter

und

Gäste

hatten

sich

versammelt,

in

der

Halle

unten

und

auf

den

Rängen.

Die

Akustik

ist

hervorragend,

und

die

Sängerinnen

und

Sänger

füllten

mit

ihren

schönen

Stimmen

quasi

den

ganzen

Klinikbau.

Sie

starteten

ihr

Programm

mit

Popsongs,

auch

weihnachtlichen

Popsongs

der

letzten

Jahrzehnte.

Unter

anderem

das

bekannte

Lied

„I

will

follow

him“,

das

mit

dem

Film

„Sister

Act“

und

Whoopi

Goldberg

weltberühmtwurde.

Zum

ersten

Mal

Interpretierten

sie

auch

einen

Song

in

französischer

Sprache.

Aber

egal

was

sie

auch

anstimmten,

die

Ohren

des

Publikums

waren

ihnen

sicher.

Man

konnte

so

manches

Leuchten

in

den

Augen

entdecken,

wenn

etwas

Bekanntes

aufblitzte.

Musil

kann

trösten,

Musik

kann

Schmerzen

vergessen

lassen.

Musik

macht

glücklich.

Das

klingt

vielleicht

etwas

pathetisch,

aber

gerade

in

einem

Krankenhaus

tut

doch

jede

Abwechslung

gut,

vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit.

Die

Happy

Voices

haben

an

diesem

Nachmittag

etliche

Menschen

mit

ihren

Liedern

glücklich

gemacht.

In

der

Pause

wurden

alkoholfreier

Punsch

und

Weihnachtsgebäck

angeboten.

Es

wurden

Gespräche

geführt

und

gelacht.

Danach

kamen

die

traditionellen

Weihnachtslieder

an

die

Reihe,

und

das

Publikum

war

herzlich

eingeladen,

mitzusingen.

Ein

wunderschöner

adventlicher

Nachmittag

für

alle

Anwesenden.

Sei

es,

um

ein

wenig

von

seiner

Krankheit

abgelenkt

zu

werden,

sei

es,

um

die

schwere,

pflegerische

Arbeit

etwas

leichter

zu

nehmen

oder

einfach

nur,

um

einem

stimmlich

hervorragend

aufgestellten

Chor

zu

lauschen.

Und

natürlich

auch

ein

Gewinn

für

die

Happy

Voices

selbst.

„Jeder

Auftritt

ist

etwas

Besonderes“,

so

Susanne

Riethbaum,

die

Sprecherin

des

Chores,

„aber

in

solch

einer

Atmosphäre

hat

es

noch

eine

ganz

andere Qualität.“